Die Pläne zur Bebauung des Albert-Schweitzer-Geländes liegen erneut offen und vor allem die Gegner rufen erneut alle Hildener dazu auf, sich aktiv einzubringen. Wer Einwände oder Bedenken hat, oder sich einmal selbst erklären lassen möchte, was der Stadtrat mit dem Gelände der ehemaligen Hauptschule vorhat, kann sich noch bis 27. Juni 2014 im Raum 440 des Rathauses die Pläne anschauen und gleich Stellung nehmen. Bürger können direkt im Planungsamt ihre Anmerkungen und Einwände zu Protokoll geben. Wer etwas Bedenkzeit braucht, kann sich auch zuhause Gedanken machen und diese niederschreiben. Allerdings sollten auch schriftliche Einwendungen bis spätestens 27. Juni 2014 beim Planungsamt eingehen.

 

Hildens Zukunft berichtet schon lange über die Diskussion um die Grüne Lunge des Hildener Südens auf dem ehemaligen Schulgelände. Alle offiziellen Dokumenten zum Planungsverlauf bietet die Stadtverwaltung auf ihrer Überblickseite zum Bebauungsplan 254 zum Download an. 

Der Flyer der Bürgeriniativen zur erneuten Offenlage

 Mut e.V., die Bürgerinitiative "Grüne Lunge" und der BUND Hilden verteilen zurzeit einen gemeinsamen Flyer, in dem sie die Bürger aufrufen, sich gegen die derzeitige Bauplanung zu wehren. Darin plädieren die Aktivisten für eine lockere Bebauung, die ihrer Ansicht nach die Verkehrsbelastung in dem neuen Wohngebiet entschärfen könnte. Angesichts allgemein knapper kommunaler Kassen besonders brisant: Die Stadt habe, so die Kritiker, eine mögliche Mehrfachnutzung der bestehenden Gebäude nicht ausreichend geprüft. Millionenwerte an Gebäuden und bestehender Infrastruktur sollten abgerissen und durch teuere Neubauten ersetzt werden. "Durch dieses überzogene Projekt würde sich die Stadt Hilden durch Erschließungskosten und Folgekosten fiskalisch zusätzlich belasten." Am 14. Juni 2014 können Sie mit Vertretern der Initiative beim Infostand an der St. Konrad-Allee auch persönlich diskutieren.

 

Lesen Sie selbst

Flyer Seite 1

Flyer Seite 2